13. bis 25. April 2024

Onlineretreat

13-Tage
Wiedererinnerung an die Kraft der Frau und des Mannes – und der Einheit

„Einheit – Heilung und Rückverbindung zwischen Frau und Mann“

– LIVE ONLINE -
In diesen 13 Tagen heilen wir die tiefen Verletzungen zwischen Frau und Mann

13 Tage Wiedererinnerung an die Kraft der Frau und des Mannes – und der Einheit

In diesen 13 Tagen heilen wir die tiefen Verletzungen zwischen Frau und Mann
Wir lösen uns aus Abhängigkeitsbeziehungen, um wieder echte Nähe und Verbindung zu erfahren
Wir heilen die Ur-Beziehung Vater / Mutter

Tauche mit uns tief, um zu verstehen:

  • Was hat Frau und Mann getrennt?
  • Was hat die wahre, ursprüngliche weibliche und männliche Kraft in uns unterdrückt
  • Warum gibt es so viel Schmerz in unseren Beziehungen?

Mit der Kraft des Urwissens und der Urvölker tauchen wir ein und erinnern uns!

Erfahre:

        • Über die heilige Sexualität und warum sie mit „Mainstream“ Sexualität nichts zu tun hat
        • Erkenne den (oft versteckten) Missbrauch in den Beziehungen und heile diesen
        • Decke mit uns den tiefen Schmerz in Frau und Mann auf und bringe ihn in die Heilung
        • Erkenne die ursprüngliche Aufgabe von Mann und Frau
        • Warum Narzissmus in den Menschen immer größer wird und zu großen Verletzungen führt
        • Was du deinen Söhnen / Töchtern weitergibst, wenn du nicht in deiner Kraft als Mutter / Vater bist
        • Wie kannst du ihnen wieder wahre Kraft und Verbindung vorleben kannst.
        • Was der Unterschied zwischen karmischen Verbindungen, Beziehungen voller Schmerz und Seelenpartnerschaft ist
        • Wie du deinen Seelenpartner erkennst

Wir gehen gemeinsam durch den Wandel:

        • Lausche wahrhaftigen Männern und Frauen!
        • Erinnere dich an die Urkraft in dir!
        • Und erkenne die Urkraft deines Partners / deiner Partnerin!
        • Entdecke die urweibliche und urmännliche Schöpferkraft und das unendliche Potential darin
        • Die Verbindung von Frau und Mutter Erde
        • Die Verbindung von Mann und Vater Kosmos
        • Schoßraumheilung für Mann und Frau
        • Einweihungsrituale ins Mann- und Frausein
        • Die Kraft der Weisheit der Ahnen

Wann ist das Retreat richtig für dich?

Wenn du

      • alle Abhängigkeiten und Traumata lösen möchtest
      • den Ruf hast, deine urweibliche Kraft (und als Mann deine urmännliche Kraft) wieder zu entdecken und zu leben
      • wieder echte Seelenparterschaft – und verbindung in deiner Familie leben möchtest
      • mitwirken möchtest, an dem großen Wandel der Heilung zwischen Frau und Mann und damit in der Welt
      • den Missbrauch in den Beziehungen beenden willst
      • du deine wahre Schöpferkraft entdecken möchtest

Jetzt ist die Zeit der Heilung!
Der Wahrhaftigkeit
Des alten Wissens!
Sei dabei und erinnere dich!
Lasst uns gemeinsam heilen!
Lasst uns gemeinsam den weißen Weg gehen!

In diesem Retreat sind Männer, Frauen, Kinder und auch Paare willkommen!
Tiefgehende Zeremonien
Frauen -und Männerheilkreise
Schoßraumheilung
Wiedererinnerung der urweiblichen und urmännlichen Kraft
Tägliche Inspiration nach dem heiligen Mayakalender mit Ritualen und Meditationen
Weisheitstalks mit den Ältesten
Uvm.

Der Zeitplan

Alle Zeitangaben sind MESZ.

Die Angaben werden in Kürze nach Abstimmung mit unseren Speakern eingefügt.

Folgende 5 LIVEs sind im Basicticket enthalten:

13. APR 24 um 18 Uhr MESZ – Antaurko Patsakamaq

15. APR 24 um 20 Uhr MESZ – Edmund Mandla Tsawe

17. APR 24 um 19 Uhr MESZ – 19.00 Uhr Ria-Mae

19. APR 24 um 19 Uhr MESZ – Nana Tomasa

21. APR um 19 Uhr MESZ – Nana Alicia für Frauen

22. APR MESZ – 17 Uhr Nana Alicia & Tata Robert für Männer

„Einheit und Rückverbindung“

18.00 Uhr Antaurko Patsakamaq „Der Inka Codex YANANTIN – die Kraft der Dualität: Workshop und ein praktisches Ritual“
20.00 Uhr Nana Alicia und Tata Robert “Zeremonie – Heilung deiner Vater- und Mutterwunde“

„Der vereinte weiße Weg der Bestimmung“

Ab 17.00 Uhr Aufzeichnungen:

Vernon Masayesva „Die Lehren unserer Ältesten“

Beky Masayesva „Geburt, Rolle der Familien Einheit, Ehe”

„Die Kraft unserer Wurzeln“

17.00 Uhr Mydudu Lettie „Wichtigkeit der Spiritualität in der Beziehung“ – wie man eine Beziehung aufrecht erhält und über die Vor- und Nachteile einer Beziehung
20.00 Uhr Edmund

„Die urweibliche Kraft kehrt zurück“

17.00 Uhr Arwen “Was heißt es wieder Partner zu sein und wie können wir in unserer Kraft und Stärke sein als Mann und Frau”

20.00 Uhr Alicia und Tata Robert “Zeremonie – Die Rückkehr der Erdhüter“

„Die Vision der Menschheit und der Erde“

18.00 Uhr Ria-Mae „Die heilige Hochzeit von Sonne und Mond durch die Rückkehr des traditionellen Kalenders.“

„Die Weisheit der Ahnen“

19.00 Uhr Nana Alica und Tata Robert “Zeremonie – Vergebung und Erinnerung an die Kraft unserer Ahnen“

„Die universelle / kosmische Weisheit“

19.00 Uhr Nana Tomasa und Nana Sebastiana “Das alte Wissen der Maya über die weibliche und männliche Kraft“

„Tiefe Heilung und die Wiederentdeckung deiner wahrhaftigen Kraft“

19.00 Uhr Nana Alicia und Tata Robert Zeremonie “Kali und Shiva erwachen“

„Die Entfaltung deiner Schoßraum / Schöpferkraft“

19.00 Uhr Nana Alicia „Frauenkreis – die Frau wird neu geboren“
Im Anschluss „Segnungskreis“

„Die urmännliche Kraft kehrt zurück“

17.00 Uhr Tata Robert „Männerkreis – Erinnere dich an die wahre männliche Kraft“
Im Anschluss „Segnungskreis“
20.00 Uhr Kumu Kahealani „Das Gleichgewicht zwischen dem Männlichen und Weiblichen finden”

„Der Traum deiner Seele“

17.00 Uhr Großmutter KaraMa „Die Botschaft der weisen Großmütter für Frau und Mann“

´ „Deine Kraft des Wandels“

20.00 Uhr Harald Uthar Nagelseder “Saß ich und schwieg, und hörte der Männern Reden”

Am Schluss Deines Weges kommt das große Erstaunen.
Alles dasjenige, was als Ziel definiert ist, hat einen Anfang und ein Ende, ist an Raum und Zeit gebunden.
Frei von Raum und Zeit sind die Indigenen, europäischen Mythologien. Wir tauchen ein in die Männer Reden, schweigen und öffnen uns dadurch für eine Wahrhaftigkeit, die in Dir immer vorhanden ist. Rufen wir diese an und ab.

„Das Licht der Hoffnung und der neuen Zeit“

17.00 Uhr Jo´han Chantney
20.00 Uhr Nana Alicia und Tata Robert “Das vereinte Licht kehrt zurück“

Die Hüter des uralten Wissens

klicke auf die Bilder für mehr Information
(Reihenfolge zufällig generiert)
mehr folgen - noch in Abstimmung

Alicia & Robert

Hopi

Beky Masayesva

Antaurko Patsakamaq

Medizinfrau aus Südafrika

Lettie Mydudu Mtshweni

Älteste der Quiché-Maya

Nana Poxita

ÄLTESTER DER HOPI

Vernon Masayesva

Älteste der Quiché-Maya

Nana Tomasa

IGOGO

Edmund Mandla Tsawe

Druide - keltische Tradition

Harald Uthar Nagelseder

Älteste aus dem Rat der Großmütter

Großmutter KaraMa

Geistheilerin und Pfeifenträgerin Stoney Nakoda

Ria-Mae Long

Ho’oponopono und Ho’oponopono Lomilomi

Kumu Kahealani Alapa’i

JHAKRI

Arwen

Nahalahi, Medicine Man of the Grand Canyon

Jo’Hán Chánt’Ney 

Alicia & Robert

Wir sind Nana Alicia und Tata Robertín, seit 23 Jahren verheiratet, leben seit 2009 bei und mit unserem Herzensvolk den Maya. Im Jahr 2012 wurden wir das erste mal der insgesamt 3 heiligen Caminatas oder Einweihungszyklen von Mayaältesten eingeweiht und arbeiten seitdem am Wissensaustausch der Urvölker als Brückenbauer mit den Europäern. Unser Auftrag ist es die Menschen in Europa wieder mit ihren Wurzeln und dem kosmischen Wissen zu verbinden. Wir fühlen, dass wir uns alle zusammen vereinen müssen, den Prophezeiungen folgend die Wissensfragmente und Lehren wieder zusammenzuführen, damit der neue Zyklus den kosmischen Gesetzen folgend Heilung bringen kann.

Hopi

Beky Masayesva

Antaurko Patsakamaq

Antaurko Patsakamaq ist MALLKU INKA, spiritueller Inka-Meister. Hüter der heiligen Inka-Solarcodes, ursprünglich aus der Quechua Chawpin-Ancash-Gemeinschaft, Peru.
Antaurko bringt das alte Wissen und die Weisheit der Vorfahren der Inka als organische Wissenschaft und Technologie zur Heilung, Transformation, Entwicklung und Weiterentwicklung des Bewusstseins des Menschen in die heutige Welt, indem er eine Brücke zwischen der alten Inka-Weisheit und der modernen Wissenschaft dieser Zeit erschafft. Antaurko hat in der Quechua-Gemeinschaft WASI’KAMAQ ein Zentrum für spirituelles Inka-Wissen gegründet, um das Wissen der Inka-Vorfahren zu bewahren und weiterzugeben. Er ist der Gründer der gemeinnützigen Organisation INTI MUJU, die sich für die Erhaltung, Wiederbelebung, Nachhaltigkeit und Autonomie der indigenen Kulturen der Welt einsetzt. Außerdem hat er einen Kreis und spirituelle Beziehungen mit verschiedenen indigenen Nationen aufgebaut, um eine nachhaltige Zukunft zu schaffen für die neuen Generationen.
Er ist Teil des Wächterrats der Ahnenweisheit von Abya Yala und Turtle Island (Süd-, Mittel- und Nordamerika). Es hat transzendentale Veranstaltungen wie das jährlich in Peru stattfindende TINKUY (Treffen der Hüter der Ahnenweisheit der vier Himmelsrichtungen) und das Treffen des Adlers und des Kondors in Nordamerika, Kanada, ins Leben gerufen.

Medizinfrau aus Südafrika

Lettie Mydudu Mtshweni

Älteste der Quiché-Maya

Nana Poxita

Mayaälteste, Mayapriesterin und Heilpraktikerin.
Nana Sebastiana ist die älteste Tochter von Nana Tomasa und wurde bereits als kleines Mädchen von ihrer Großmutter in die Welt der Heilpflanzen eingeweiht.

ÄLTESTER DER HOPI

Vernon Masayesva

Vernon Masayesva ist Mitglied des Wasser-/Kojoten-Clans und lebt auf Third Mesa im Dorf Hotevilla im Hopi-Reservat in Arizona.
Vernon Masayesva wuchs mit der Beobachtung auf, wie Land und Wasser der Hopi aufgrund unnatürlicher Ereignisse verschwanden. Seine frühe Karriere als Pädagoge, Stammesvertreter und Basisaktivist hat Masayesva zu einem prominenten Sprecher gegen den Kohlebergbau auf Black Mesa gemacht. Jetzt führt er in öffentlichen Foren einen religiösen Diskurs vor einem weitreichenden Publikum, um seine Besorgnis über die Zukunft von Black Mesa zum Ausdruck zu bringen.
Von 1989 bis 1993 war er Vorsitzender des Hopi-Stammes. 1998 gründete er den Black Mesa Trust, eine gemeinnützige Umweltorganisation, die einheimische und nicht-einheimische Befürworter vereint, die sich für eine nachhaltige Wasserpolitik im und für den amerikanischen Südwesten einsetzen.
Sein Lebenswerk manifestiert den spirituellen Glauben der Hopi, dass „Wasser Leben ist“ und dass die gesamte Menschheit lernen muss, „wie Wasser zu denken“ und Wasser weise zu nutzen. Er unternimmt besondere Anstrengungen, um Praktizierende anderer religiöser Traditionen zu erreichen.
…….

Nach dem Glauben der Hopi sind Hopis Sinöm als Überlebende der vorherigen drei Welten, die durch selbstsüchtiges, respektloses Verhalten zerstört wurden, aufgerufen, eine Botschaft zu überbringen, die vor der Gefahr warnt, die menschlichen Verpflichtungen gegenüber dem Schöpfer zu vergessen. Sie glauben, dass die Menschheit jetzt am Ende der Vierten Welt lebt – eine drohende Transformation, die dadurch verursacht wird, dass die Menschheit erneut ihre heiligen Pflichten vernachlässigt.

Älteste der Quiché-Maya

Nana Tomasa

Mayaälteste, Mayapriesterin und Heilpraktikerin.
Mutter von Nana Sebastiana und Nana Maribel. Sie kommt aus einer traditionsreichen Familie spiritueller Führer und Hebammen.

IGOGO

Edmund Mandla Tsawe

Mein Name ist Edmund Mandla Tsawe. Mein spiritueller Name ist Ndabazethongo, ein Wort, das Neuigkeiten aus der Traumwelt bedeutet.
Ich bin ein Heiler, der wie mein Großvater als iGogo bekannt ist, weil ich die einheimische Medizintasche meines Großvaters geerbt habe. Ich bin auch ein qualifizierter Lifestyle-Berater, der vom Tibb Institute ausgebildet wurde. Ich habe auch einen Online-Kurs Improvisation Health Care mit USaid eLearning gemacht.
Ich wurde von meinem Großvater Lemoth “uMgabadeli ” Tsawe (geboren 1900 – gestorben im Jahr 2007) initiiert. und meine Großmutter Rose Gqumgaba Tsawe ( geboren 1903 – gestorben 2003 ) Mein Großvater war von 1925 bis 1937 Minenarbeiter, arbeitete auch in Stahlfabriken und machte auch Gartenarbeit…
Ich habe mit meiner Großmutter an Orten wie Skoomplaas, Schoonplaas, Fidas, jetzt bekannt als Fordsburg und Kofifi, Sophiatown, gelebt.
Die Abstammungslinie meines Großvaters ist amaXhosa aus dem Dorf Ngxakaxa am Ostkap hier in Südafrika.
Dann schloss er sich der Bürgerbewegung an, die von Ubaba James “Magebhula” Mpanza angeführt wurde, der die Sofasonke-Bewegung gründete, um landlose Bantu-Arbeiter zu organisieren, die aus dem Aufenthalt in den damals weißen Orten und Ezinkomponi,
Minengeländen, entfernt worden waren.
Die Bürgerbewegung organisierte dann Menschen, um die Steppe im Südwesten von Johannesburg zu besetzen.
Sie bauten dort hölzerne Unterstände mit Sacktuch und trockenem Gras. Der Ort wurde als eMasakeni bekannt.
Nach einer Reihe von Protesten und Märschen in die damalige Stadtverwaltung von Johannesburg… eine Situation, die Sir Harry Oppenheimer und Orlando Leakay dazu veranlasste, mit den Regierungsbeamten zu verhandeln, um den Südwesten von Johannesburg zum Wohnort für landlose Bantu-Arbeiter zu erklären…
Mein Großvater war eine Art berüchtigter Kräuterkundler, der als iGogo bekannt war … Er hatte 1921 die Medizintasche seines Vaters geerbt und er initiierte sich auch selbst durch außergewöhnliche spirituelle Umstände, indem er bestimmte Kräuter aß, die seine natürliche Fähigkeit erweckten, den Geräuschen von Vögeln zu lauschen, auch spirituelle Anweisungen durch Träume zu erhalten, als er elele war, schlief, und indem er bestimmte psychoaktive Pflanzen, Bäume und bestimmte Arten von selbstgemachtem Schnupftabak nahm.
Er war mit der Fähigkeit begabt, die Geschichte und die Ereignisse rund um ein Objekt zu lesen, indem er es berührte, in der Regel kleine persönliche Gegenstände wie ein Hemd, einen Brief, einen Ring, ein Foto oder ein Taschentuch einer Person.

Meine Großmutter Gqumgaba maRadebe war eine begabte Sangoma, zu deren Fähigkeiten die Weissagung mit Wasser, Teeblättern, das Lesen der Hände einer kranken Person, das Lesen der Flamme einer Kerze und die Verwendung bestimmter Tierknochen für die Weissagung gehörten. Ihre Familienlinie sind amaHlubi, die auch Teil der Nguni sprechenden Bantu-Clans hier in Südafrika sind.
Meine beiden Großeltern waren Mitglieder der Bantu Dingaka Sangomas Midwives Association, die in den 1920er Jahren in Kofifi, Stadt Sophia, gegründet wurde. Die meisten Freunde meiner Großeltern waren Heiler, obwohl sie nicht berühmt und extravagant waren, trugen sie auch dazu bei, mein Wissen über einheimische Kräuterkunde und mündliches Wissen zu erweitern.
Großmütter und Großväter wie Xithlavangoma Mabunda, Gogo Ntsu (Adler) Majola, Mkhulu Bahlase, Ntate Thingo (Regenbogen) Olifant und Mkhulu “Gedla” Mazibuko waren spirituelle Lehrer, die mich auch präparierten. Ich begann 1988 mit der Heilung und verwende bis heute einheimische pflanzliche Heilmittel.

Druide - keltische Tradition

Harald Uthar Nagelseder

Uthar Ariwnnar Nagelseder wurde 1963 in Graz geboren. Mit 12 Jahren erlebte er in der Schule ein Ergeignis, dass ihn veranlaßte sich mit Religionen zu beschäftigen.

Da er den väterlichen Betrieb übernehmen sollte, öernte er zuerstein Handwerk, wurde jecoh in Folge Berufsunteroffizier.

Seine Vision friedlich zu leben, und vorallem seine Liebe zur Natur und Schöpfung führte ihn immer tiefer in die Welt der Religion und Spiritualität. Seine Lehrer im Buddhismus und Schamanismus beteuerte ihn, dass er sich mit seinen Wurzeln beschäftigen sollte. Und so begann Uthar seit 1994 die indigene Spiritualität der Kelten zu forschen. lehren und praktizieren. Nach Schulungen und internationalen Vernetzungen ist er nun vorsitzender Druide des Österreischichen Druidenordens, internationaler Friedensaktivist und im Brotberuf Psychosozialer Berater in staatlichen Institution.

Älteste aus dem Rat der Großmütter

Großmutter KaraMa

Geistheilerin und Pfeifenträgerin Stoney Nakoda

Ria-Mae Long

Ria-Mae Long ist eine Alchemistin, Geistheilerin und Pfeifenträgerin aus den kanadischen Rocky Mountains. Ihr einzigartiges Erbe und ihre gemischtrassige Abstammung aus Dene- und europäischen Abstammungslinien eignen sich gut als Brücke zwischen westlicher Mystik und indigenen Praktiken. Seit 2015 unterrichtet sie Kurse zu esoterischen Wissenschaften, Alchemie, Meditation, Astrologie und okkulten Praktiken, entwickelt mehrere Programme und bietet spirituelle Führung und Unterstützung bei der Heilung durch Pfeifenzeremonien und Schwitzhütten. Fünf Jahre lang war sie Präsidentin und residierende spirituelle Leiterin des House of Mem Center for Spiritual Development in Banff, Alberta. Sie sitzt außerdem im Vorstand der Hollow Bone Healing Lodge in Calgary und setzt ihre persönliche Weiterentwicklung in der Medizin als Sundancer fort. Ria-Mae arbeitet jetzt mit Helmer Twoyougnmen im Stoney Nakoda Reservat zusammen und bietet Heilung durch Schwitzhütten und Pfeifenzeremonien an. Im Jahr 2007 begann sie, von ihren Vorfahren und Sternenwesen besucht zu werden, die ihr Informationen über die Prophezeiung der Versammlung der Stämme, die Zeiten, in denen wir jetzt leben, und die heiligen Riten und Traditionen ihres Volkes gaben.

Ho’oponopono und Ho’oponopono Lomilomi

Kumu Kahealani Alapa’i

Kahealani ist eine Kumu (Lehrerin) der Tradition von Ho’oponopono und Ho’oponopono Lomilomi ihrer Ohana. Sie wurde ihr von ihrem Vater Kumu Allen Alapa’i beigebracht. Sie ist auch lizenzierte Massagetherapeutin (LMT) und hat eine private Ho’oponopono und Ho’oponopono Lomilomi Praxis. Sie arbeitete lange in der Angel Farms Cleansing Facility, und ist Co-Präsidentin der Ahahui Lomilomi Association of Hawai’i und Mitbegründerin und Direktorin des Lamalama Ka Ulu Wellness Centers. Sie ist eine Kia’i Honua (Beschützerin der Erde/Land).

JHAKRI

Arwen

Ich wurde in  Dornbirn geboren 1969 Voralberg. in früher Kindheit zeichnete es sich schon ab, das ich diesen Weg gehen werde. In dieser Zeit war es mir jedoch noch nicht bewußt. Ich hatte immer wieder Träume und Visionen. Im Alter von ca. 12 Jahren hatte ich im Fernseher den Schamanismus gesehen, ich begann mich dafür zu interessieren und suchte alles darüber heraus. Dieser Ruf wurde immer stärker, ich war oft sehr depressiv, weil ich keinen Lehrer hatte. Ich begann nach den Möglichkeiten zu suchen, um diese Heilkunst zu erlernen und stieß auf verschiedene Tradtionen. Meine erste Lehrerin war eine Mudang aus Korea, dann eine Sibirische Schamanin, wo ich auch meine erste Weihe als Schamanin erhielt. Ich lernte Russisch und ging nach Sibirien. Jedoch das Schicksal hatte andere Pläne mit mir und so fürhrte es mich weiter zu Mohan Rai nach Nepal. Ich war endlich angekommen. Viele Jahre erlernte ich den Nepalesischen Schamanismus und wurde auch als Jhankri geweiht. Ich habe eine Praxis in der ich Hauptberuflich arbeite als Jhakri. Es kommen überall aus der Welt Leute zu mir in die Praxis. Mit meinem Mann und er Familie leben wir in der keltischen Tradition nach unserer Vorfahren, jedoch wenn ich als Jhakri arbeite, dann sind alle Rituale usw. nach der alten schamanischen Überlieferung meiner Lehrer von Nepal.

Nahalahi, Medicine Man of the Grand Canyon

Jo’Hán Chánt’Ney 


stammt aus dem zweitgrößten indianischen Volk in den Vereinigten Staaten, den Dinè/Navajo. Er ist bei einem Stamm von Medizinmännern und -frauen, -tänzern und -sängern aufgewachsen. Als 7jähriger fühlte er einen Impuls, allein mit den Tieren und inmitten der Natur leben zu wollen. Sein Impuls wurde in Sitzungen mit dem Ältestenrat zweier Stämme diskutiert und schließlich bewilligt. Daraufhin lebte Jo’Hán einige Jahre alleine (er wurde unbemerkt beobachtet und beschützt) mitten im Grand Canyon im Einklang mit den Tieren und der Natur. Er lernte von den Tieren und der Natur, sich selbst zu ernähren und zu überleben. Als er zum Stamm zurückkehrte, lernte er die Sprache der Ältesten. Ihm wurden indianische Tänze, Songs sowie Rituale und Anwendungen von den Eingeweihten beigebracht. Zudem wurde Jo’Hán in die Jahrhunderte alte Arbeit der Medizinmänner eingelernt. Später verbrachte er einige Jahre in China und Ägypten, um sich dort weiterzubilden, zu studieren und Erfahrung zu sammeln. Für längere Zeit lebte er in Italien bis ihn 2019 seine Wege in die Nähe von München brachten.

INTENSIV TICKET – LIVE online

100% - authentisch - LIVE & exklusiv
499
399 PRE-SALE
  • Onlinezugang zu allen LIVE-Events über Zoom
  • Alle Vorträge in Fremdsprachen werden auf Deutsch übersetzt
  • LIVE-Zugang zu bis zu 20 besonderen Zeremonien / Events / Talks mit Alicia, Robert & Friends
  • Teinahme am Frauen-/Männerheilkreis
  • 13 Tage – tägliche Inspiration zur Tagesenergie nach dem echten Mayakalender - täglich in der Members Area
  • Onlinezugang zu den Aufzeichnungen aller LIVE gestreamten Beiträge - in der Members Area
  • LIVE Chat bei den LIVEs im Zoom
  • Exklusiver Telegramchat und damit echte Intensivbetreuung durch Alicia & Robert
  • wie immer, gibt es bestimmt weitere Überraschungen aus dem Moment heraus
Vollzugang

BASIC TICKET – LIVE online

100% - authentisch - LIVE & exklusiv
333
222 IN KÜRZE ZUM PRE-SALE (BESTER PREIS)
  • LIVE-Zugang zu 5 besonderen Zeremonien / Events / Talk*
  • 13 Tage – tägliche Ispiration zur Tagesenergie nach dem echten Mayakalender - Motivation / Botschaft oder Ritual in der Nachricht
  • LIVE Chat bei den LIVEs
  • Onlinezugang zu den 5 Aufzeichnungen der LIVE gestreamten Beiträge - in der Members Area
BASIC nur 5 LIVES

* Folgende 5 LIVEs sind im Basicticket enthalten:

13. APR 24 um 18 Uhr MESZ – Antaurko Patsakamaq
15. APR 24 um 17 Uhr MESZ – Lettie Mydudu Mtshweni
19. APR 24 um X Uhr MESZ – Nana Tomasa
21. APR um 19 Uhr MESZ – Nana Alicia
22. APR 17 Uhr MESZ – 19 Uhr Nana Alicia & Tata Robert

Unsere Online Retreats sind einzigartig und besonders.

 

Vor allem ist es sehr besonders, da du von wundervollen Ältesten und Weisheitshüter verschiedenster Traditionen lernen kannst.

Wir bitten jedoch um äußersten Respekt, d.h.

Mache keine Fotos oder Aufzeichnungen mit deinem Handy während der Zeremonien.

Die Aufzeichnungen im Mitgliederbereich dürfen nicht weitergegeben und geteilt werden (Achtung: Es besteht die Möglichkeit, dass nicht alles aufgezeichnet werden darf).

Es ist wichtig für jeden Menschen, der teilnimmt seinen Energieausgleich zu geben, d.h. es ist nicht im Gleichgewicht, wenn sich z. B. mehrere Frauen ein Ticket teilen.

Die Zeremonien und Workshops mit den Weisheitshüterinnen und Ältesten sind für den Wandel in dir und in der Welt.

Sie sind jedoch nicht dafür da, dass du dieses Wissen weitergibst, denn es ist heiliges Wissen.

D.h. es ist untersagt das Erfahrene und Gehörte später in eigenen Kursen, Workshops, Gruppen o.ä. weiterzugeben.

Warum ist es uns so wichtig, dass du diese Sätze gut liest und zustimmst?

Wir haben in den letzten Jahren einiges erlebt, u. a. wurden unsere Zeremonien und Vorträge in den eigenen Kursen „nachgemacht“ und weitergegeben.

Medizinwegteilnehmer meinten sie wären in den Mayakalender eingeweiht und dürfen diesen nun in den eigenen Gruppen weitergeben und es wurden sogar Readings gemacht!

Die Ältesten und ihre Schüler wurden viele Jahre bis Jahrzehnte eingeweiht und leben im Einklang mit dem alten Wissen.

Sie sind verbunden mit den Energien von Kosmos und Erde und tragen den Don in sich, ihre Aufgabe zu erfüllen.

Das ist kein Spiel.

Das Wissen ist heilig.

Nur aufgrund dieser Sichtweise ist dieses Wissen noch erhalten geblieben.

Leider gibt es auf der anderen Seite sehr viel Verdrehung des alten Wissens von Menschen die Teilwissen zusammengepuzzelt haben.

Das birgt eine große Manipulation in sich und kann die Menschen nicht zum Ursprung führen.

Deshalb bitten wir dich um Beachtung und Zustimmung, wenn du bei unseren Retreats online oder offline teilnehmen möchtest. Auch weisen wir darauf hin, dass es bei uns kein Rückgaberecht gibt. 

Mit dem Kauf des Tickets stimmst du diesen Bedingungen zu.

Unser wiederkehrendes Programm

Wir bieten ständig neue Wege an, die dir zur Selbstheilung und deiner wahren Stärke bringen sollen. Achte auf unseren Newsletter und abonniere besser unsere Kanäle – so verpasst du nichts und profitierst von den besten Angeboten unserer Gemeinschaft.

Medizinwege online

Wir bieten in unregelmäßigen Abständen sehr spezielle und authentische Medizinwege an. Der Weg in deine Kraft!

Empowerment

Alicias Frauengruppen, komm zu den Medizinfrauen, oder spürst du den Ruf und die Kraft für mehr?

Reise deines Lebens

Bist du bereit für wahre Transformation? Dann sehen wir uns vielleicht mal in unserem Heilungszentrum in Guatemala.

MAI 2024

Frauen-INTENSIV-Retreat in Guatemala

13 Tage Intensivtransformation mit Nana Alicia Kusumitra und den Mayaältesten

13 Tage Intensiv Frauenretreat und Pilgerreise ab dem 9. Mai 2024 In diesen 13 Tage gehen wir tief: Schoßraum der Erde: Tuj – Heilung deiner eigenen Geburt (und der deiner Kinder)– Neugeburt ins Leben Tiefgehende und ursprüngliche Frauenrituale , um den alten Schmerz von Missbrauch zu lösen Zeremonien am Herzen der Erde – zur Herz- und Schoßraumöffnung und Erinnerung an deine Urkraft Einweihung in deine urweiblichen Aspekte als Frau / Mutter / Älteste und Abschluss und Heilung des Kindseins – um deine Kraft voll und ganz anzunehmen Heilung deiner weiblichen Ahninnenlinie, um deine Fähigkeiten und Bestimmung zu befreien und zu entfalten Pilgerfahrten zu uralten noch aktiven Einweihungsorten, um das alte Wissen der Frau wieder in dir zu erinnern Begegnungen und Zeremonien mit den Mayaältesten Heilungs- und Reinigungszeremonien zur Befreiung deiner wahrhaftigen Schoßraumkraft Erinnerung an deine Kraft als Tochter der Erde – die Jaguarfrau

ACHTUNG - JETZT BEWERBEN - NUR NOCH 1 PLATZ VERFÜGBAR

Menschen erreicht
0
Abonnenten im Newsletter
0
Teilnehmer in der Members Area
0

*Zahlen bereinigt 2022/2023 in unseren Netzwerken

Unsere bekanntesten projekte

Du kennst uns von diesen Events

und es geht immer weiter

Das Original - 100% authentisch

Die Zusammenarbeit über Länder, Grenzen, Kontinente und Dimensionen

Unser Telegramkanal

Da wir festgestellt haben, dass die E-Mailnewsletter nicht immer ihr Ziel erreichen, empfehlen wir unseren Telegramkanal zu abonnieren. Hier entgeht dir keine Neuigkeit. Klicke auf das Logo.

Nach oben scrollen