Marko Pogačnik

Marko Pogačnik

Marko Pogačnik

Marko Pogačnik ist Geomant und Erdheiler und wurde von der UNESCO als der Künstler für den Frieden ernannt Er studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Ljubljana, die er 1967 abschloss. Von 1965 bis 1971 arbeitete er als Mitglied der internationalen Künstlergruppe OHO in den Bereichen von Konzeptkunst und Land-Art. 1971 gründete er mit seiner Familie und Freunden eine Lebens- und Künstlergemeinschaft, die „Sempas-Familie“ in Sempas, Slowenien, die bis etwa 1979 existierte. Ab Mitte der 1980er Jahre entwickelte er die „Lithopunktur“, eine der Akupunktur nachempfundene Methode der Heilung und Ausbalancierung von Orten und Landschaften. Seither führte er Projekte zur Heilung der Natur- und Stadtlandschaft durch Steinsetzungen aus, so im Schlosspark Türnich, bei Cappenberg und den Geomantischen Pfad im steirischen Bad Blumau. Andere Lithopunkturen führte er entlang der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland bei Londonderry sowie in Salzburg durch.

Interview „Gaia – das Buch der Weisheit“ Marko spricht darüber, dass viele Kraftorte dieser Welt von uns Menschen verstümmelt wurden. Gaia hat ihre Kraftorte so verschlossen und damit auch den Zugang zur Weisheit der Erde. Denn Gaia ist das Buch der Weisheit. Wenn wir Zugang zu dieser Weisheit bekommen, erinnern wir uns wer wir sind. Solange dieser Zugang verschlossen ist, sind wir getrennt von unserer Natur und allem was ist. Marko spricht darüber, wie wir diese Kraftorte wieder heilen und öffnen und in den Fluss bringen können. Er sagt, wir alle sind Akkupunkturnadeln für die Erde. Wenn wir unser Bewusstsein öffnen, heilt alleine das die Erde. Es spricht über die Rückkehr der weiblichen Kraft und wie wichtig diese ist. Nur mit dem Fühlen und der Sensibilität bekommen wir wieder Zugang zu Gaia und all ihren Elementarwesen. Marko sagt, die männliche Kraft zieht sich nun zurück und die weibliche kehrt zurück – so dass ein harmonisches Gleichgewicht entstehen kann. Er spricht über den Wandlungstanz der Erde, darüber, dass sich die Dimensionstore öffnen und der Wandel nicht mehr aufhaltbar ist.

Nach oben scrollen