Elke-M. Waclawiczek

Sangoma, Pädagogin

Sangoma und DIPL. PÄD. Elke-M. Waclawiczek.
Elke ist Sangoma und Dipl. Pädagogin sowie Gründerin der erste europäischen Schule in der die Tradition der SchamanInnen des südlichen Afrikas gelehrt wird. m.i.a. – Schule für Meditation, Intuition und afrikanischen Schamanismus.
In der m.i.a. ist Meditation untrennbar mit dem Alltag verbunden, sodass die Menschen sich nicht von der Welt abkehren, sondern vielmehr ihren Geist der Wachheit in sie hinaustragen,in tiefer Achtung vor dem Leben. Heilung versteht die m.i.a. im Sinne der afrikan. Sangomas (Schamanen) als Heil-und Ganzwerden. Nur wer sich als Teil der Einheit, als Kind der Erdmutter versteht kann Seele, Geist und Körper als harmonische Einheit empfinden und fühlt sich somit ganzheitlich wohl.
Interview „Schamanische Reise mit einer Sangoma“
Elke erzählt dir ihre Geschichte. Wie sie die klare Botschaft bekam nach Afrika zu fahren und dort zur Medizinfrau – Sangoma eingeweiht wurde.
Sie erzählt dir davon, wie sie die Welt und das Kollektiv gerade wahrnimmt.
Sie sagt, wir sind im Wandel auf der Ebene, in der das Kollektiv noch in der Kippe ist – geht es in die eine oder andere Richtung? Zum Ende des Jahres wird klarer, wo wir hingehen.
Elke spricht darüber, dass die Trennung in uns da ist, weil wir uns von unseren Ahnen getrennt haben – doch diese Trennung ist nicht wirklich da, denn die Grundinformation ist immer noch vorhanden. Und unsere Aufgabe ist es, uns wieder zu erinnern.
Elke nimmt dich mit auf eine schamanische Reise, begleitet von Afrikanischen Heilgesängen. In dieser Reise verbindest du die Energien des Himmels und der Erde in dir. Du wirst bis zur kollektiven Seele geführt und kannst dort deine Fragen stellen.
Eine wichtige Botschaft gibt Elke dir nach am Ende des Interviews mit: Vertraue dir selbst.